Baubeginn für die Heiligenstädter Hangbrücke

Ende November 2020 ist es jetzt soweit – die Bauarbeiten zur Gesamtinstandsetzung der Heiligenstädter Hangbrücke, die auf 880 Metern Wien und Klosterneuburg verbindet, beginnen. Für eine Ausweichroute wird gesorgt. Gleichzeitig stellen wir sicher, dass dabei die Belastungen für AnrainerInnen und Gastronomen so gering wie möglich gehalten werden.

Baustellenfakten im Detail

Für Autofahrer bedeutet das:
Im rund ein Kilometer langen Baustellenbereich wird die Heiligenstädter Straße von vier auf zwei Spuren reduziert. Zu den Spitzenzeiten gibt es zusätzlich eine Ausweichstrecke für den Individualverkehr in der Kuchelauer Hafenstraße, welche mittels Anzeigetafeln verkehrsabhängig gesteuert wird. Linienbusse und Schwerverkehr nutzen weiterhin die Hangbrücke.

Für Radfahrer und Fußgänger bedeutet das:
Zu Fuß oder mit dem Rad kann weiterhin die Kuchelauer Hafenstraße benutzt, oder auch auf eine Behelfsbrücke auf den Hafenbegleitdamm am rechten Donauufer ausgewichen werden.

Es freut mich sehr mitteilen zu können, dass es uns auf Grund von intensiven Nachverhandlungen mit der Stadt gelungen ist, die ständige Öffnung der Kuchelauer Hafenstraße zu verhindern, und so trotz des notwendigen Sanierungsprojektes, die Belastungen für das Naherholungsgebiet, die Anrainer und Gastronomen zu verringern.

Nach geschätzten zweieinhalb Jahren Bauzeit, wird mit einer Fertigstellung der Hangbrückensanierung bis Mitte 2023 gerechnet.

 

 

Thomas Mader
BEZIRKSVORSTEHER Stv.

+43 664 540 46 81